Valentinstag – So feiert die Welt den Tag der Liebe

Nicht vergessen: am 14. Februar ist Valentinstag! Der Tag, an dem man seiner oder seinem Angebeteten gegenüber seine Liebe zum Ausdruck bringt. Angefangen bei traditionellen Blumengeschenken und süßen Leckereien über romantische Dates bis hin zu Heiratsanträgen. Aber, wo kommt der Brauch eigentlich her und welche Traditionen stehen mit ihm in Zusammenhang? Wir haben uns auf die Suche begeben und Spannendes zum Tag der Liebe aus verschiedenen Teilen der Erde zusammengetragen:

Herzförmige Höhle am Meer in Portugal

Hintergrund und Geschichte

Beim Ursprung des Valentinstags scheint keine Einigkeit zu herrschen. Verschiedene Quellen berichten jedoch, dass der Tag auf das Fest des heiligen Valentinus zurück geht, einen christlichen Märtyrer. Möglicherweise wurden dabei jedoch Biographien mehrerer Märtyrer mit dem selben Namen zusammengebracht.

Eine Legende besagt, dass Valentinstag auf Valentin von Ternit zurückgeht, einen italienischen Bischof, der im 3. Jhd. als christlicher Märtyrer starb. Er soll Liebespaare hingegen eines Verbots christlich getraut haben und zur Strafe am 14. Februar 269 hingerichtet worden sein.

Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, haben der Überlieferung nach jedoch unter einem guten Stern gestanden. Zudem erzählt man sich, Valentin habe den frisch Vermählten Blumen aus seinem Garten geschenkt. Wohl nicht zuletzt deshalb werden auch heute noch Blumen an diesem besagten Tag verschenkt.

Doch wie unterscheiden sich eigentlich die Traditionen am Tag der Liebe für unterschiedliche Länder und Kulturen? 

Roter Briefkasten auf dem englischen Land

Handgeschriebene Grüße – England und die USA

Das Schreiben von Grußkarten hat in England, ähnlich wie in den USA, eine lange Tradition. Nicht nur zu Weihnachten und Geburtstagen, vor allem auch zu Valentinstag wird dort zum Stift gegriffen. Die sogenannten „Valentine Greetings“ werden per Karte an den oder die Liebste versendet. Auch diese Tradition geht viele Jahrhunderte zurück: Im 15. Jahrhundert war es üblich, Paare nach Zufallsprinzip auf Zeit zu verkuppeln. Dies passierte über das Ziehen von Namen per Losverfahren. Anschließend mussten sich die „Zwangsverkuppelten“ kleine Geschenke machen.

Da finden wir persönlich das Schreiben von Karten an den selbstgewählten Herzensmenschen doch irgendwie romantischer…

Liebesschlösser an Geländer befestigt mit Gewässer im Hintergrund

Ein Schloss für die Liebe – Italien

Wo könnte der Valentinstag romantischer sein als im Land der Liebe? In Italien schenken sich verliebte Paare an Valentinstag als Symbol ihrer Liebe ein Vorhängeschloss mit ihren eingravierten Initialen. Nachdem beide Partner sich gemeinsam einen Wunsch überlegt haben, befestigen sie das Schloss symbolisch an einem Brückengeländer oder einem Zaun und werfen den zugehörigen Schlüssel in einen Fluss – auf das ihre Liebe ewig hält.

Inzwischen haben auch viele andere Länder diesen Brauch übernommen – und das nicht nur für Valentinstag.

Literarische Liebeserklärung – Spanien

Rote Rosen? Pralinen? Während Frauen in Spanien traditionsgemäß meist mit Blumen beschenkt werden, gewinnt man zumindest in Katalonien das Herz eines Mannes mit einem guten Buch. Der Tag der Liebe wird hier übrigens erst am 23. April gefeiert, dem Dia de St. Jordi. Das ist gleichzeitig auch der Todestag von Spaniens Nationaldichter Miguel de Cervantes (Don Quijote). Es liegt also nahe, dass ihm zu Ehren Bücher verschenkt werden.

Frauen den Vortritt – Japan

Anders als bei uns, sind es in Japan nicht die Männer, die am 14. Februar ihre Zuneigung in Form von Blumen oder Pralinen ausdrücken. Tatsächlich sind es an diesem Tag ausschließlich Frauen, die die Männerwelt beschenken – und das fast ausnahmslos mit Schokolade. Dabei gilt, je mehr und je hochwertiger die süße Liebeserklärung, desto größer die Zuneigung.

Inzwischen hat sich neben Valentinstag noch ein weiterer Feiertag in Japan etabliert: der White Day. Dieser findet am 14. März statt und dient einzig und allein dazu, den Spieß umzudrehen: jetzt muss sich die Männerwelt ins Zeug legen – und zwar ausschließlich in Form von Geschenken aus weißer Schokolade.

Wein und Liebe – Bulgarien

In Bulgarien fallen auf den 14. Februar gleich zwei Feiertage. Wie praktisch: so kann jeder selbst entscheiden, was er an diesem Tag gern feiern möchte. Neben dem Fest der Liebenden fällt auf dieses Datum nämlich auch der Tag der Winzer, Weinbauer und Wirte (Trifon Zarezan). An diesem Tag werden die Weinreben beschnitten und mit Wein begossen.

Wer keine eigenen Weinreben besitzt, ist den Weinbauern zumindest zur Solidarität verpflichtet: es gilt, die nächste Ernte wird besser, je mehr Wein an diesem Tag ausgeschenkt wird. Aber, wer sagt tatsächlich, dass man sich für einen Anlass eintscheiden muss? In diesem Sinne: Zum Wohl und auf einen (feucht) fröhlichen Valentinstag!

Füße und Unterschenkel von Frau und Mann an einem Strand Sie steht auf Zehenspitzen und ist ihm zugewendet

Wunsch und Wirklichkeit – Deutschland

Geht es um das perfekte Valentinstags Geschenk, liegen Wunsch und Wirklichkeit bei den Deutschen nicht wirklich nah beieinander. Auf Platz eins der meistgewünschten Geschenke landet einer Umfrage zufolge eine gemeinsame Reise oder ein Wochenende. Am häufigsten verschenkt werden allerdings Blumen.

Wir finden, eigentlich spielt es keine Rolle, was man verschenkt – so lange es von Herzen kommt. Und falls ihr doch darüber nachdenkt, eine Reise zu verschenken, dann seid ihr auf unserer Website trotzdem genau richtig 😉

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your name here
Please enter your comment!